Angebote zu "Download" (7 Treffer)

Kategorien

Shops

Dunkelheit: Die schwarzen Juwelen 1, Hörbuch, D...
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Wächter der dunklen Reiche, die "Kasten des Blutes" genannt werden, missbrauchen ihre Macht und lassen sich nur noch von Gier und Perversion leiten. Eine alte Prophezeiung sagt die Rückkehr einer Hexe voraus, die nun die Kasten des Blutes zu alter Größe führen soll. Doch wer die Auserwählte sein wird, ist noch ein großes Rätsel. Es könnte die junge Jaenelle sein - denn sie hat ganz besondere Züge an sich, ahnt jedoch noch nicht mal selbst, dass in ihr große magische Kräfte schlummern. Königin Dorothea, die Herrscherin der Kasten des Blutes, will unter allen Umständen verhindern, dass sich die Prophezeiung erfüllt und schickt ihre Häscher aus, um mögliche Magierinnen zu vernichten. Also macht sie sich auch auf die Suche nach Jaenelle. Doch als Königin Dorothea Jaenelle endlich findet, muss sie feststellen, dass Jaenelle kaum mehr als ein Kind ist, das gerade erst beginnt, seine ungeheuren magischen Kräfte zu entdecken. Um Jaenelle vor den Fängen der Königin zu schützen, wird Daemon eingesetzt. Er soll einen gefährlichen Pakt mit dem Höllenfürsten selbst schließen, um Jaenelle vor ihren Feinden zu beschützen... Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich. Audible weist darauf hin, dass dieser Titel für Hörer unter 18 Jahren nicht geeignet ist. Der Sprecher: Sascha Rotermund, geboren in Arnsberg, studierte Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater Hannover. Neben Theater-Engagements in Lübeck, Magdeburg, Hannover, Bremen, Berlin und Hamburg war er auch im Fernsehen in der RTL-Comedyserie "4 Singles" zu sehen. Sascha Rotermund lieh seine Stimme als Synchronsprecher u.a. Christian Bale, Joaquin Phoenix, LL Cool J sowie Jesse Spencer in der Serie "Dr. House". Die Autorin: Die New Yorkerin Anne Bishop, seit ihrer Kindheit von Fantasy-Geschichten begeistert, 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: Sascha Rotermund. Hörprobe: http://samples.audible.de/bk/adko/000407/bk_adko_000407_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible
Stand: 17.02.2020
Zum Angebot
Alive AG Everything (14 LP + 1 DVD Box Set) 30 cm
262,85 € *
ggf. zzgl. Versand

Deluxe-Boxset inkl. Gesamtwerk von Seabound auf 14 schwarzen 180g-LPs, 96-seitiges Hardcover-Buch mit Texten, Photos, Artworks und Linernotes, handsigniertes und -nummeriertes Zertifikat und alle Tracks als hochauflösende WAV-Dateien auf DVD, limitiert auf weltweit 500 StücknnEverything ist die definitive Sammlung des bis zum heutigen Tag erschienenen Gesamtwerks von Seabound. Die Deluxe-Box enthält alle jemals von Seabound veröffentlichten Songs (inkl. seltenem Demo-Material), welche auf vierzehn 180g schwere LPs verteilt wurden und außerdem als hochauflösende WAV-Dateien auf einer DVD enthalten sind. Das edle Set enthält ein 96-seitiges Hardcover-Buch, das neben Texten, Photos, Artworks und persönlichen Bemerkungen der Band auch noch ein Vorwort des Kult-Radiomoderators Ecki Stieg beinhaltet. Jede Box kommt mit einem von Frank und Martin signierten und handnummerierten Echtheits-Zertifikat. Everything ist weltweit streng auf 500 Einheiten limitiert. TRACKS: Disk 1 1. Smoke (No Sleep Demon (2001) Seite A) 2. Travelling (No Sleep Demon (2001) Seite A) 3. Exorcize (No Sleep Demon (2001) Seite A) 4. Point Break (No Sleep Demon (2001) Seite A) 5. Torn (No Sleep Demon (2001) Seite A) 6. Dunnocks (No Sleep Demon (2001) Seite B) 7. Hooked (No Sleep Demon (2001) Seite B) 8. Coward (No Sleep Demon (2001) Seite B) 9. Avalost (Instrumental) (No Sleep Demon (2001) Seite B) 10. Rome On Fire (No Sleep Demon (2001) Seite B) Disk 2 1. Transformer (Beyond Flatline (2004) Seite A) 2. Contact (Beyond Flatline (2004) Seite A) 3. Soul Diver (Beyond Flatline (2004) Seite A) 4. Digital (Beyond Flatline (2004) Seite A) 5. Poisonous Friend (Beyond Flatline (2004) Seite A) 6. Separation (Beyond Flatline (2004) Seite B) 7. Torch (Beyond Flatline (2004) Seite B) 8. Go International (Beyond Flatline (2004) Seite B) 9. Watching Over You (Beyond Flatline (2004) Seite B) 10. Icarus (Beyond Flatline (2004) Seite B) Disk 3 1. Scorch The Ground (Version) (Double-Crosser (2006) Seite A) 2. The Promise (Double-Crosser (2006) Seite A) 3. DoublePlusUngood (Double-Crosser (2006) Seite A) 4. Sapphire (Double-Crosser (2006) Seite A) 5. Domination (Double-Crosser (2006) Seite A) 6. Every Last Grain (Double-Crosser (2006) Seite B) 7. Castaway (Double-Crosser (2006) Seite B) 8. October Song (Double-Crosser (2006) Seite B) 9. Traitor (Extended) (Double-Crosser (2006) Seite B) 10. Breathe (Double-Crosser (2006) Seite B) Disk 4 1. For Life (Speak In Storms (2014) Seite A) 2. Contraband (Speak In Storms (2014) Seite A) 3. For Another Day (Speak In Storms (2014) Seite A) 4. Liberty Rose (Speak In Storms (2014) Seite A) 5. A Grown Man (Speak In Storms (2014) Seite A) 6. Everything (Speak In Storms (2014) Seite B) 7. Lair (Speak In Storms (2014) Seite B) 8. The Escape (Speak In Storms (2014) Seite B) 9. Nothing But Love (Speak In Storms (2014) Seite B) 10. Black Feathers (Speak In Storms (2014) Seite B) Disk 5 1. Scorch The Ground (Live) (Come Forward - Live In Berlin (2008) Seite A) 2. Exorcize (Live) (Come Forward - Live In Berlin (2008) Seite A) 3. Poisonous Friend (Live) (Come Forward - Live In Berlin (2008) Seite A) 4. Avalost (Live) (Come Forward - Live In Berlin (2008) Seite A) 5. Contact (Live) (Come Forward - Live In Berlin (2008) Seite B) 6. Domination (Live) (Come Forward - Live In Berlin (2008) Seite B) 7. Castaway (Live) (Come Forward - Live In Berlin (2008) Seite B) 8. The Promise (Live) (Come Forward - Live In Berlin (2008) Seite B) Disk 6 1. Hooked (Live) (Come Forward - Live In Berlin (2008) Seite A) 2. Watching Over You (Live) (Come Forward - Live In Berlin (2008) Seite A) 3. Torn (Live) (Come Forward - Live In Berlin (2008) Seite A) 4. Breathe (Live) (Come Forward - Live In Berlin (2008) Seite A) 5. Avalost (Vocal Version): Travelling Single (2001) (Singles, EPs, Limited (2001-2003) Seite B) 6. Progress Nil: Travelling Single (2001) (Singles, EPs, Limited (2001-2003) Seite B) 7. Travelling (Extended): Travelling Single (2001) (Singles, EPs, Limited (2001-2003) Seite B) 8. Torn (Covenant Remix): Contact Single (2003) (Singles, EPs, Limited (2001-2003) Seite B) Disk 7 1. The Attic: Contact Single (2003) (Singles, EPs, Limited (2003-2004) Seite A) 2. Contact (Assemblage 23 Remix): Contact Single (2003) (Singles, EPs, Limited (2003-2004) Seite A) 3. Contact (Haujobb Remix): Contact Single (2003) (Singles, EPs, Limited (2003-2004) Seite A) 4. Watching Over You (Beacon In The Night Mix): Beyond Flatline Tour Single (2004) (Singles, EPs, Limited (2003-2004) Seite A) 5. Floating (feat. Andrew Sega): Beyond Flatline Tour Single (2004) (Singles, EPs, Limited (2003-2004) Seite B) 6. Poisonous Friend (Remix): Poisonous Friend EP (2004) (Singles, EPs, Limited (2003-2004) Seite B) 7. Poisonous Friend (Iris Remix): Poisonous Friend EP (2004) (Singles, EPs, Limited (2003-2004) Seite B) 8. Contact (Fluke Remix by Cut.Rate.Box): Poisonous Friend EP (2004) (Singles, EPs, Limited (2003-2004) Seite B) Disk 8 1. Watching Over You (Haujobb Remix): Poisonous Friend EP (2004) (Singles, EPs, Limited (2004-2006) Seite A) 2. Without You: Poisonous Friend EP (2004) (Singles, EPs, Limited (2004-2006) Seite A) 3. Transformer (Stromkern Remix): Poisonous Friend EP (2004) (Singles, EPs, Limited (2004-2006) Seite A) 4. Traitor: Poisonous Friend EP (2004) (Singles, EPs, Limited (2004-2006) Seite A) 5. Poisonous Friend (Club Remix): Poisonous Friend EP (2004) (Singles, EPs, Limited (2004-2006) Seite B) 6. Poisonous Friend (Severed Heads Remix): Poisonous Friend EP (2004) (Singles, EPs, Limited (2004-2006) Seite B) 7. The Promise (Club): Double-Crosser Limited (2006) (Singles, EPs, Limited (2004-2006) Seite B) 8. The Promise (Covenant Mix): Double-Crosser Limited (2006) (Singles, EPs, Limited (2004-2006) Seite B) Disk 9 1. Asymmetry (Seabound vs. Tankt): Double-Crosser Limited (2006) (Singles, EPs, Limited (2006-2014) Seite A) 2. Scorch The Ground (Rotersand Mix): Double-Crosser Limited (2006) (Singles, EPs, Limited (2006-2014) Seite A) 3. Poisonous Friend (Hymn): Double-Crosser Limited (2006) (Singles, EPs, Limited (2006-2014) Seite A) 4. When She's Hungry: Speak In Storms Limited (2014) (Singles, EPs, Limited (2006-2014) Seite A) 5. Everything (EvvvilKing Remix by Steril): Speak In Storms Limited (2014) (Singles, EPs, Limited (2006-2014) Seite A) 6. For Another Day (DWIFH Remix): Speak In Storms Limited (2014) (Singles, EPs, Limited (2006-2014) Seite B) 7. A Grown Man (Andrew Sega Remix): Speak In Storms Limited (2014) (Singles, EPs, Limited (2006-2014) Seite B) 8. For Another Day (Wesenberg Rework): Speak In Storms Limited (2014) (Singles, EPs, Limited (2006-2014) Seite B) 9. Black Feathers (Requiem): Speak In Storms Limited (2014) (Singles, EPs, Limited (2006-2014) Seite B) 10. Molly (Re-Recorded): Radiant Turbulence EP (2014) (Singles, EPs, Limited (2006-2014) Seite B) Disk 10 1. Science (Re-Recorded): Radiant Turbulence EP (2014) (Singles, EPs, Limited (2014-2016) Seite A) 2. A Grown Man (Architect Remix): Radiant Turbulence EP (2014) (Singles, EPs, Limited (2014-2016) Seite A) 3. Nothing But Love (Liquid Newt Rmx): SIS Bonus Download (2014) (Singles, EPs, Limited (2014-2016) Seite A) 4. Everything (Slavemode Remix): SIS Bonus Download (2014) (Singles, EPs, Limited (2014-2016) Seite A) 5. Hooked (Radical Mix): Septic II (2001) (Compilations & Rarities (2001-2002) Seite B) 6. Day Of The Century: Orkus Collection II (2001) (Compilations & Rarities (2001-2002) Seite B) 7. Confusion: True Faith (2001) (Compilations & Rarities (2001-2002) Seite B) 8. Smoke (Pain Rmx): Cryonica Tanz v2.0 (2002) (Compilations & Rarities (2001-2002) Seite B) 9. Coward (2k2): Septic III (2002) (Compilations & Rarities (2001-2002) Seite B) Disk 11 1. Transformer (Antiseptic Rmx): Septic IV (2004) (Compilations & Rarities (2004-2009) Seite A) 2. Torch (Monozelle Mix): Septic V (2005) (Compilations & Rarities (2004-2009) Seite A) 3. Scorch The Ground (Early Version): Septic VI (2006) (Compilations & Rarities (2004-2009) Seite A) 4. The Promise (Alternate): Dependence 2 (2007) (Compilations & Rarities (2004-2009) Seite A) 5. Domination (Die Form Remix): Septic VII (2007) (Compilations & Rarities (2004-2009) Seite B) 6. Breathe (Hecq): WBBB Rarities (2009) (Compilations & Rarities (2004-2009) Seite B) 7. Domination vs. Bound (Mindless Faith): WBBB Rarities (2009) (Compilations & Rarities (2004-2009) Seite B) 8. Scorch The Ground (Forma Tadre Remix): WBBB Rarities (2009) (Compilations & Rarities (2004-2009) Seite B) Disk 12 1. Breathe (Acretongue Remix): WBBB Rarities (2009) (Compilations & Rarities (2009-2016) Seite A) 2. Hooked (Radical Alt.Vocal): WBBB Rarities (2009) (Compilations & Rarities (2009-2016) Seite A) 3. Soul Diver (Remix): WBBB Rarities (2009) (Compilations & Rarities (2009-2016) Seite A) 4. Watching Over You (feat. RJ Live In SF): WBBB Rarities (2009) (Compilations & Rarities (2009-2016) Seite B) 5. When She's Hungry (Iris Rmx): Dependence 2015 (Compilations & Rarities (2009-2016) Seite B) 6. When She's Hungry (Wesenberg Rework): Electronic Saviors 4 (2016) (Compilations & Rarities (2009-2016) Seite B)Disk 13 1. Distorted Mind (Demo) (Seabound (Die Blaue) (1996) Seite A) 2. We Fly (Demo) (Seabound (Die Blaue) (1996) Seite A) 3. Science (Demo) (Seabound (Die Blaue) (1996) Seite A) 4. Murder (Demo) (Seabound (Die Blaue) (1996) Seite A) 5. Haunted (Demo) (Seabound (Die Blaue) (1996) Seite A) 6. Questions (Demo) (Seabound (Die Blaue) (1996) Seite A) 7. I Predict (Demo) (Seabound (Die Blaue) (1996) Seite A) 8. Winter Tale (Demo) (Seabound (Die Blaue) (1996) Seite B) 9. Bound (Demo) (Seabound (Die Blaue) (1996) Seite B) 10. Molly (Demo) (Seabound (Die Blaue) (1996) Seite B) 11. Distorted Reprise (Demo) (Seabound (Die Blaue) (1996) Seite B) 12. Sig31 (Demo) (Seabound (Die Blaue) (1996) Seite B) 13. I Am The Enemy (Demo) (Seabound (Die Blaue) (1996) Seite B) 14. Mr Compromise (Demo) (Seabound (Die Blaue) (1996) Seite B) Disk 14 1. Babylon (Demo) (No Sleep Demon (Demo) (1999) Seite A) 2. Travelling (Demo) (No Sleep Demon (Demo) (1999) Seite A) 3. No Lover But (Demo) (No Sleep Demon (Demo) (1999) Seite A) 4. Torn (Demo) (No Sleep Demon (Demo) (1999) Seite A) 5. Rome On Fire (Demo) (No Sleep Demon (Demo) (1999) Seite A) 6. Trust (I Doubt) (Demo) (No Sleep Demon (Demo) (1999) Seite A) 7. Dunnocks (Demo) (No Sleep Demon (Demo) (1999) Seite B) 8. Coward (Demo) (No Sleep Demon (Demo) (1999) Seite B) 9. Day Of The Century (Demo) (No Sleep Demon (Demo) (1999) Seite B) 10. Follow Your Trail (Demo) (No Sleep Demon (Demo) (1999) Seite B) 11. Progress Nil (Demo) (No Sleep Demon (Demo) (1999) Seite B) 12. October Song (Demo) (No Sleep Demon (Demo) (1999) Seite B) Disk 15 1. Audio DVD mit allen hochauflösenden WAV-Dateien

Anbieter: Dodax
Stand: 17.02.2020
Zum Angebot
Mobile Musik-Distribution
67,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Problemstellung: ¿Musikverkauf übers Handy soll Riesengeschäft werden¿ lautet eine Schlagzeile aus dem Handelsblatt. Ferner heisst es dort: ¿Die Mobilfunkanbieter wollen das Handy als neue Vertriebsform für Musik etablieren und damit den Internetshops wie I-Tunes die Kunden wegschnappen. Ganz nebenbei soll der Musik-Download auch UMTS zum Erfolg verhelfen.¿ Vor einiger Zeit lief bereits die digitale und legale Distribution von Musik im Internet an. Als eines der dabei weltweit erfolgreichsten Unternehmen hat sich die Firma Apple mit dem iTunes Music Store im Markt etabliert, der im April 2003 in den USA und ein Jahr später in Europa startete. Nachdem der illegale Download von Musik-Dateien über das Internet in den letzten 6 Jahren der Musik-Industrie ungefähr 40 Prozent an Umsatzeinbussen bescherte, ist das Anbieten legaler Alternativen zum Herunterladen von Musik ein erster Schritt, diesem Trend entgegen zu wirken. Dennoch steckt dieser Vertriebsweg noch in den Kinderschuhen. Der Anteil von legalen Musik-Downloads am Gesamtgeschäft im deutschen Musikmarkt beträgt Mitte 2004 gerade mal 1 bis 2 Prozent. Das Wachstum sei aber rasant, so Phonoverbandschef Gerd Gebhardt anlässlich der popkomm Messe in Berlin. Noch weiter in die Zukunft gedacht liegt der Gedanke nah, in der heutigen von ständiger Informations-Verfügbarkeit und grösstmöglicher Mobilität geprägten Gesellschaft, über mobile Geräte Musik-Angebote zu durchsuchen, Musik zu bezahlen, herunterzuladen und zu konsumieren. Dieser mobile Weg ist in vielerlei Hinsicht die logische Konsequenz aus den bisherigen Entwicklungen. Zum einen ist der Mobilfunkkunde daran gewöhnt, für Dienste Geld zu bezahlen, während im Internet seit jeher eine Art ¿Kostenlos-Mentalität¿ der Nutzer herrscht, die schwer umkehrbar ist. Dazu kommen die auf den modernen Menschen ständig einströmenden Reizeinflüsse und daraus resultierende spontane Kaufimpulse, die eine mobile Musik-Distribution besser befriedigen könnte als die Distribution über das stationäre Internet auf dem Computer. ¿In der Zukunft wird man mit digitalen Musik-Playern telefonieren oder mit Handys Musik digital speichern und abspielen¿, so der Trendforscher Andreas Steinle. Ein weiteres positives Indiz für einen potentiellen wirtschaftlichen Erfolg von mobiler Musik-Distribution ist, dass schon jetzt das Handy ein starker Umsatzbringer im Musikbereich ist. Im vergangenen Jahr wurden erstmals mehr Klingeltöne verkauft als CD-Singles [...]

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 17.02.2020
Zum Angebot
Mobile Musik-Distribution
45,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Problemstellung: ¿Musikverkauf übers Handy soll Riesengeschäft werden¿ lautet eine Schlagzeile aus dem Handelsblatt. Ferner heisst es dort: ¿Die Mobilfunkanbieter wollen das Handy als neue Vertriebsform für Musik etablieren und damit den Internetshops wie I-Tunes die Kunden wegschnappen. Ganz nebenbei soll der Musik-Download auch UMTS zum Erfolg verhelfen.¿ Vor einiger Zeit lief bereits die digitale und legale Distribution von Musik im Internet an. Als eines der dabei weltweit erfolgreichsten Unternehmen hat sich die Firma Apple mit dem iTunes Music Store im Markt etabliert, der im April 2003 in den USA und ein Jahr später in Europa startete. Nachdem der illegale Download von Musik-Dateien über das Internet in den letzten 6 Jahren der Musik-Industrie ungefähr 40 Prozent an Umsatzeinbussen bescherte, ist das Anbieten legaler Alternativen zum Herunterladen von Musik ein erster Schritt, diesem Trend entgegen zu wirken. Dennoch steckt dieser Vertriebsweg noch in den Kinderschuhen. Der Anteil von legalen Musik-Downloads am Gesamtgeschäft im deutschen Musikmarkt beträgt Mitte 2004 gerade mal 1 bis 2 Prozent. Das Wachstum sei aber rasant, so Phonoverbandschef Gerd Gebhardt anlässlich der popkomm Messe in Berlin. Noch weiter in die Zukunft gedacht liegt der Gedanke nah, in der heutigen von ständiger Informations-Verfügbarkeit und grösstmöglicher Mobilität geprägten Gesellschaft, über mobile Geräte Musik-Angebote zu durchsuchen, Musik zu bezahlen, herunterzuladen und zu konsumieren. Dieser mobile Weg ist in vielerlei Hinsicht die logische Konsequenz aus den bisherigen Entwicklungen. Zum einen ist der Mobilfunkkunde daran gewöhnt, für Dienste Geld zu bezahlen, während im Internet seit jeher eine Art ¿Kostenlos-Mentalität¿ der Nutzer herrscht, die schwer umkehrbar ist. Dazu kommen die auf den modernen Menschen ständig einströmenden Reizeinflüsse und daraus resultierende spontane Kaufimpulse, die eine mobile Musik-Distribution besser befriedigen könnte als die Distribution über das stationäre Internet auf dem Computer. ¿In der Zukunft wird man mit digitalen Musik-Playern telefonieren oder mit Handys Musik digital speichern und abspielen¿, so der Trendforscher Andreas Steinle. Ein weiteres positives Indiz für einen potentiellen wirtschaftlichen Erfolg von mobiler Musik-Distribution ist, dass schon jetzt das Handy ein starker Umsatzbringer im Musikbereich ist. Im vergangenen Jahr wurden erstmals mehr Klingeltöne verkauft als CD-Singles [...]

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 17.02.2020
Zum Angebot
Mobile Musik-Distribution
39,10 € *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Problemstellung: ¿Musikverkauf übers Handy soll Riesengeschäft werden¿ lautet eine Schlagzeile aus dem Handelsblatt. Ferner heißt es dort: ¿Die Mobilfunkanbieter wollen das Handy als neue Vertriebsform für Musik etablieren und damit den Internetshops wie I-Tunes die Kunden wegschnappen. Ganz nebenbei soll der Musik-Download auch UMTS zum Erfolg verhelfen.¿ Vor einiger Zeit lief bereits die digitale und legale Distribution von Musik im Internet an. Als eines der dabei weltweit erfolgreichsten Unternehmen hat sich die Firma Apple mit dem iTunes Music Store im Markt etabliert, der im April 2003 in den USA und ein Jahr später in Europa startete. Nachdem der illegale Download von Musik-Dateien über das Internet in den letzten 6 Jahren der Musik-Industrie ungefähr 40 Prozent an Umsatzeinbußen bescherte, ist das Anbieten legaler Alternativen zum Herunterladen von Musik ein erster Schritt, diesem Trend entgegen zu wirken. Dennoch steckt dieser Vertriebsweg noch in den Kinderschuhen. Der Anteil von legalen Musik-Downloads am Gesamtgeschäft im deutschen Musikmarkt beträgt Mitte 2004 gerade mal 1 bis 2 Prozent. Das Wachstum sei aber rasant, so Phonoverbandschef Gerd Gebhardt anlässlich der popkomm Messe in Berlin. Noch weiter in die Zukunft gedacht liegt der Gedanke nah, in der heutigen von ständiger Informations-Verfügbarkeit und größtmöglicher Mobilität geprägten Gesellschaft, über mobile Geräte Musik-Angebote zu durchsuchen, Musik zu bezahlen, herunterzuladen und zu konsumieren. Dieser mobile Weg ist in vielerlei Hinsicht die logische Konsequenz aus den bisherigen Entwicklungen. Zum einen ist der Mobilfunkkunde daran gewöhnt, für Dienste Geld zu bezahlen, während im Internet seit jeher eine Art ¿Kostenlos-Mentalität¿ der Nutzer herrscht, die schwer umkehrbar ist. Dazu kommen die auf den modernen Menschen ständig einströmenden Reizeinflüsse und daraus resultierende spontane Kaufimpulse, die eine mobile Musik-Distribution besser befriedigen könnte als die Distribution über das stationäre Internet auf dem Computer. ¿In der Zukunft wird man mit digitalen Musik-Playern telefonieren oder mit Handys Musik digital speichern und abspielen¿, so der Trendforscher Andreas Steinle. Ein weiteres positives Indiz für einen potentiellen wirtschaftlichen Erfolg von mobiler Musik-Distribution ist, dass schon jetzt das Handy ein starker Umsatzbringer im Musikbereich ist. Im vergangenen Jahr wurden erstmals mehr Klingeltöne verkauft als CD-Singles [...]

Anbieter: Thalia AT
Stand: 17.02.2020
Zum Angebot
Mobile Musik-Distribution
38,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Problemstellung: ¿Musikverkauf übers Handy soll Riesengeschäft werden¿ lautet eine Schlagzeile aus dem Handelsblatt. Ferner heißt es dort: ¿Die Mobilfunkanbieter wollen das Handy als neue Vertriebsform für Musik etablieren und damit den Internetshops wie I-Tunes die Kunden wegschnappen. Ganz nebenbei soll der Musik-Download auch UMTS zum Erfolg verhelfen.¿ Vor einiger Zeit lief bereits die digitale und legale Distribution von Musik im Internet an. Als eines der dabei weltweit erfolgreichsten Unternehmen hat sich die Firma Apple mit dem iTunes Music Store im Markt etabliert, der im April 2003 in den USA und ein Jahr später in Europa startete. Nachdem der illegale Download von Musik-Dateien über das Internet in den letzten 6 Jahren der Musik-Industrie ungefähr 40 Prozent an Umsatzeinbußen bescherte, ist das Anbieten legaler Alternativen zum Herunterladen von Musik ein erster Schritt, diesem Trend entgegen zu wirken. Dennoch steckt dieser Vertriebsweg noch in den Kinderschuhen. Der Anteil von legalen Musik-Downloads am Gesamtgeschäft im deutschen Musikmarkt beträgt Mitte 2004 gerade mal 1 bis 2 Prozent. Das Wachstum sei aber rasant, so Phonoverbandschef Gerd Gebhardt anlässlich der popkomm Messe in Berlin. Noch weiter in die Zukunft gedacht liegt der Gedanke nah, in der heutigen von ständiger Informations-Verfügbarkeit und größtmöglicher Mobilität geprägten Gesellschaft, über mobile Geräte Musik-Angebote zu durchsuchen, Musik zu bezahlen, herunterzuladen und zu konsumieren. Dieser mobile Weg ist in vielerlei Hinsicht die logische Konsequenz aus den bisherigen Entwicklungen. Zum einen ist der Mobilfunkkunde daran gewöhnt, für Dienste Geld zu bezahlen, während im Internet seit jeher eine Art ¿Kostenlos-Mentalität¿ der Nutzer herrscht, die schwer umkehrbar ist. Dazu kommen die auf den modernen Menschen ständig einströmenden Reizeinflüsse und daraus resultierende spontane Kaufimpulse, die eine mobile Musik-Distribution besser befriedigen könnte als die Distribution über das stationäre Internet auf dem Computer. ¿In der Zukunft wird man mit digitalen Musik-Playern telefonieren oder mit Handys Musik digital speichern und abspielen¿, so der Trendforscher Andreas Steinle. Ein weiteres positives Indiz für einen potentiellen wirtschaftlichen Erfolg von mobiler Musik-Distribution ist, dass schon jetzt das Handy ein starker Umsatzbringer im Musikbereich ist. Im vergangenen Jahr wurden erstmals mehr Klingeltöne verkauft als CD-Singles [...]

Anbieter: Thalia AT
Stand: 17.02.2020
Zum Angebot